Landwirtschaftliche FlächeDie Republik Griechenland ist eine bergige Halbinsel, die von vielen Inseln umgeben ist. Die Gesamtfläche Griechenlands beträgt 131 990 Km². Am blauen Wasser des Mittelmeers erheben sich zerklüftete Bergspitzen. Der höchste Berg ist der Olymp (2 917 m). Kreta, die größte griechische Insel, hat von Osten nach Westen eine Länge von 266 km. Griechenland hat 10,5 Millionen Einwohner. Die Bevölkerungsdichte beträgt 78 Einwohner pro Km². Die Landwirtschaft spielt in Griechenland eine wichtige wirtschaftliche Rolle

  • Die griechische Landwirtschaft produziert 21 % des Bruttoinlandsprodukts. Sie beschäftigt 23 % der Erwerbstätigen (600 000 Personen, davon sind 14 % Arbeitnehmer).
  • 3 500 000 ha werden landwirtschaftlich genutzt, davon sind 27 % Pachtflächen.
  • Es gibt 821 000 landwirtschaftliche Betriebe. Davon haben 0,1 % eine Fläche von über 100 ha.
  • Die durchschnittliche Betriebsgröße liegt bei 4,5 ha (EU : 18,5 ha).

Das Landesinnere der Halbinsel Griechenland und der großen Inseln ist Heideland. Dort wird keine Landwirtschaft betrieben. Nur 44 % der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt. 22 % sind mit Waldgebieten bedeckt. Durch Bewässerungssysteme kann in einigen Beckengebieten des Landesinneren und in den Küstengebieten intensive Landwirtschaft betrieben werden. Griechenland erzeugt vor allem folgende landwirtschaftliche Produkte: Reis, Oliven, Olivenöl, Wein, Zitrusfrüchte, Obst, Frisches Gemüse, Baumwolle (Fasern), Tabak, Weizen, Maïs, Gerste, Rinder, Schafe, Schweine, Geflügel (Fleisch), Wolle, Eier, Holz und Rohholz, Fischfang und Fisch. Quelle: CEJA – Conseil européen des jeunes agriculteurs